Jugenddienst

Aktuell: Internationaler Schülerjahresaustausch (LTEP)

Du bist in der 9. Klasse und möchtest gerne ein neues Land, seine Bevölkerung und Lebensgewohnheiten, seine Kultur kennenzulernen? Dann melde Dich umgehend bei uns! Die Berwerbungsfrist für das kommende Jahr läuft bereits.

Der Rotary Club Bad Bergzabern wird wieder zwei Stipendiat(inn)en nominieren. Schülerinnen und Schüler, die momentan zwischen 15 und 17 Jahre alt sind, können sich für diesen Austausch bis Mitte Oktober 2019 über den Jugenddienstbeauftragten des Rotary Clubs Bad Bergzabern, Jürgen Monnerjahn, bewerben.

Weitere Informationen:
unten oder unter http://www.rotary-jd.de/programme/ 

 

Unsere Outbounds

2019/20 Annbell Methfessel aus Dörrenbach
2017/18 Chiara Himmelsbach (Bild) aus Steinfeld in Cochabamba, Bolivien
2016/17 Markus Jung aus Herxheim in Katanning, Australien

Unsere Inbounds

2019/20 Katya Schiefer aus Mexiko-City
2017/18 Dafne Diaz aus Buin, Chile
2016/17 Lucca Pozzetti aus Aracatuba, Brasilien

Für das Kurzaustauschprogramm (STEP) hat der RC Bad Bergzabern folgende Kandidaten nominiert:
2017 Sophia Loos aus Landau für ein STEP mit Südafrika
2016 Jonas Föllinger aus Bornheim für ein STEP mit Indien

Wir wünschen beiden Austauschkandidaten ein gutes Jahr mit Rotary im Ausland! Zugleich freuen wir uns mit unseren beiden Gästen auf eine spannende und erfolgreiche Zeit in Deutschland.

Weitere Informationen
unten oder unter http://www.rotary-jd.de/jugenddienst/ 

Stand: 29.09.2019


Internationaler Schüleraustausch

Kurzaustausch (STEP)

Die Zielsetzung ist vergleichbar mit der des Jahresaustauschs. Es werden diverse Camps und Familienaustausche für zwei bis sechs Wochen angeboten. Bei letzteren gilt das Prinzip der Gegenseitigkeit. Das bedeutet: entsendende Familien nehmen auch Schüler auf. Die Ausschreibungen liegen in der Regel ab Januar vor, sie sind im Internet unter http://www.rotary-jd.de/programme/  einzusehen. Dort sind auch die individuellen Teilnahmebedingungen ersichtlich. Zur Zeit werden Programme mit 19 Ländern angeboten.

Wie anregend auch ein "nur" vierwöchiger Austausch sein kann, veranschaulicht Marlene Hasssingers
Bericht über ihren Indienaufenthalt (2011).

Jahresaustausch (LTEP)

Der rotarische Schülerjahresaustausch dient dem wichtigsten Ziel von Rotary International, das Verständnis der Völker untereinander zu fördern und zu vertiefen.
Die Austauschschüler sollen im Zuge Ihres Auslandsaufenthaltes das gastgebende Land, seine Bevölkerung mit ihren Lebensgewohnheiten und ihrer Kultur kennen lernen und gleichzeitig über ihr Heimatland berichten. Der Austausch hat nicht das Ziel, dem Schüler Sprachvollkommenheit oder ein ausländisches Examen zukommen zu lassen. Er hat auch keinen ausgesprochen touristischen Charakter. Wichtig sind vielmehr der regelmäßige Schulbesuch und die Übernahme von Verpflichtungen in den Gastfamilien und im gastgebenden Rotary Club. Zur umfassenden Bildung über das Gastland gehören aber natürlich auch teils mehrwöchige Exkursionen und Freizeiten, wie z.B. die Skifreizeit oder die Deutschland- oder die Europatour.
Die Schüler sollten zwischen 16 und 18 Jahre alt sein, die 10. Klasse einer weiter- führenden Schule muss erfolgreich abgeschlossen sein. Bewerbungen erfolgen bis Anfang Oktober eines Jahres an den Jugenddienstbeauftragten des örtlichen Rotary Clubs für die im August des Folgejahres beginnenden Austausche.
Entsendende Rotary Clubs verpflichten sich auch zur Aufnahme von Austauschschülern, analog erwarten wir auch von den Eltern unserer "Outbounds" die Bereitschaft zur Aufnahme von "Inbounds". Gegenwärtig ist der Austausch mit 21 Ländern möglich, Tendenz steigend.
Die Kosten für Hin- und Rückreise, für notwendige Versicherungen und einen Beitrag für vorbereitende organisatorische Maßnahmen tragen die Eltern. Der Aufenthalt selbst incl. Taschengeld für den Schüler wird vom gastgebenden Rotary Club finanziert. Exkursionen und Freizeiten werden vom Rotary Club bezuschusst, sind aber im Wesentlichen von den Eltern des Austauschschülers zu bezahlen.
Der Austauschschüler hat neben der Gastfamilie einen Counselor, der Mitglied eines Rotary Clubs sein muss, als ständigen Ansprechpartner. Daneben bemühen sich alle Mitglieder des Rotary Clubs darum, den gastgebenden Familien und dem Counselor die Aufgabe der Betreuung des Schulers zu erleichtern, indem sie ihn oder sie hin und wieder über das Wochenende oder zu einzelnen Aktionen oder Mahlzeiten einladen.

Mehr Informationen über den Jahresaustausch (pdf zum Herunterladen, 5MB!)

Ein Schuljahr mit Rotary im Ausland

1998 Lindsay Hunt
aus Red Cliffs,
Australien
Katharina Nicol
in Sydney,
Australien
1999 Marnie Hamagami
aus Cranbrook,
Britsh Columbia, Canada
Falko Monnerjahn
in Port Hardy, Canada
(Vancouver Island)
2000 Zeke Daubney
aus Seward, 
Alaska, U.S.
Sabrina Böckly 
in Seattle, U.S.
  Andrea Hibbard
aus Machesney Park,
Illinois, U.S.
David Hechler
in Schaumburg,
Chicago, U.S.
2001 Tuang Patanakitcharoenchai
aus Muang, Rayong,
Thailand
Maximilian David
in Ubon Ratchathani,
Thailand
2002 Rolando Nuñez Rivas
aus Mañongo,
Venezuela
Stephanie Drath
in Burlington,
Ontario, Canada
  Monica Castro
aus Sunnyside,
Washington, U.S.
Vinzent Monnerjahn
in Barquisimeto, Venezuela
u. Monte Aprazivel, Brasilien
2003 Carlos Villalobos
aus León,
México
Alexander Roder
in Torreon, Mexiko
www.alex-mexiko.de.vu
  Mayra Y. Gonçalves
aus São Vicente,
Brazil
Christopher Paul
in Australien
www.paulyzone.de
2004 Shaun Star
aus Marsfield,
New South Wales, Australia
Franziska Drath
in Bundaberg, Queensland, Australien

2007 Felipe Gustavo Behne
aus Franzisco Beltrao,
Paraná, Brasil
Johannes Heller
in Brasilien
Pierre Simmet
in USA
2008 Eduardo Oscar Cena
aus Corrientes, Argentina
Melissa Mino
aus Corrientes, Argentina
Felix Holden
in Brasilien
Eva Maria Roux
in Brasilien
2009 Maria Luz Roldan
aus Catamarta, Argentina
Chelsea Coumoundouros

aus Tecumseh, Ontario, Canada

Gwendolin Eberhart
in Indien
Laura Wayand
in Washington, USA/Canada

2010 Julia Volk
aus Albany, USA
Lucas Chiderolli
aus Birigui, Sao Paulo Brasilien
Julia Ditz
in USA
Johannes Jung
in Brasilien
2011 Franco Peralta
aus Concepción, Tucumán Argentinien
Maxi Monnerjahn
in Warrnambool, westl. Melbourne
Australia (Bericht)
2012 Valeria Yañez Perez
aus Pachuca/Hidalgo, Mexico
Momoko Iwasa
aus Kanagawa, Japan
Michaela Böer
in Aguascalientes, Mexiko
Constantin Diehl
in Shibata, Japan
2013
./.
./.
2014

Emma Vahtera
aus Kotka, Finnland

Jakob Johannes
in Bogota, Kolumbien
Jana Mattes
in Santos, Brasilien

2015

Sakura Hattori
aus Yokohama, Japan
Valentina Machado
aus Piracicaba, Brasilien

Baraba Baaden
in Quito, Ecuador
Hannah Windelschmidt
in Puebla, Mexico

2016

Lucca Pozzetti
aus Aracatuba, Brasilien

Markus Jung
in Katanning bei Perth, Australien

2017

Dafne Diaz
aus Buin, Chile

Chiara Himmelsbach
in Cochabamba, Bolivien

Für die kommende Runde 2018/19 wird der Rotary Club Bad Bergzabern wieder zwei Stipendiaten nominieren. Schülerinnen und Schüler, die momentan zwischen 15 und 17 Jahre alt sind, können sich für diesen Austausch bis Mitte September 2017 über den Jugenddienstbeauftragten des Rotary Clubs Bad Bergzabern bewerben.

Weitere Informationen sind im Internet unter http://www.rotary-jd.de/jugenddienst/  zu finden.

Kontaktmann für den Jugenddienst

Jürgen Monnerjahn
Mozartstraße 16,
76831 Billigheim,
Tel.: 06349-915477

zurück